Angebote im Übergang Schule Beruf

Berufsgrundausbildungsjahr (BGA) Kraftfahrzeugtechnik


Kurzbeschreibung

Das BGA Kfz-Technik ist eine Berufsvorbereitung für Mittelschüler, die keinen Ausbildungsplatz gefunden, jedoch Interesse an einer Ausbildung in diesem Bereich haben. Neben allgemeinbildenden Fächern werden auch Inhalte des ersten Ausbildungsjahres eines Kfz-Ausbildungsberufes, wie z.B. Kfz-Mechatroniker/Zweiradmechaniker/Karosseriebauer, vermittelt.

Teilnehmende erhalten
- eine sinnvolle und gezielte Vorbereitung auf einen Ausbildungsplatz im Kfz-Bereich
- die Möglichkeit die Noten zu verbessern und evtl. das Nachholen eines Schulabschlusses    (Mittelschulabschluss)
- die Gelegenheit für die sinnvolle Erfüllung ihrerBerufsschulpflicht
- Unterstützung beimFinden eines Ausbildungsplatzes
- Hilfe bei der Berufsorientierung durch Praktika

Unterrichtsinhalte

Allgemeiner Unterricht Fachlicher Unterricht
Ethik Fahrzeugtechnik
Deutsch Elektrotechnische Systeme
Sozialkunde Montagetechnik
Sport Steuerungs- und Regelsysteme

Fahrzeugtechnik
Im Fach Fahrzeugtechnik werden theoretische Grundlagen der technischen Systeme von Fahrzeugen und die damit zusammenhängenden Inspektionsarbeiten vermittelt (wie z. B. Reifenservice, Ölwechsel und Wartung des Kühlsystems).

Elektrotechnik
Vermittlung von Grundlagen zu Strom, Spannung und Widerstand. Aufbau einfacher elektrischer Schaltungen.

Werkstatt
Jede Woche sind die Schüler und Schülerinnen einen Tag in der schulinternen Werkstatt. Dort lernen sie die Durchführung von Arbeiten in den Bereichen Fahrzeugtechnik und Fahrzeugservice. Weitere Inhalte sind die Bearbeitung von Metallen (z. B. Sägen, Feilen, Bohren, Gewinde bearbeiten, Schweißen) und der Aufbau eines Fahrrads.

Die Unterrichtsinhalte aller Fächer sind so aufeinander abgestimmt, dass während des BGAs und auch im Anschluss ein problemloser Übergang in eine Kfz-Ausbildung möglich ist.

Praktikum

Zur Ausbildungsvorbereitung müssen im laufenden Schuljahr mindestens 45 Tage Praktikum in einem Kfz-Betrieb absolviert werden. Die Auswahl des Praktikumsbetriebes erfolgt auf Wunsch der Schülerin/ des Schülers. Gegebenenfalls wird die Praktikumssuche unterstützt.

Diese Praktika sollen auch als Sprungbrett für eine zukünftige Ausbildung im Kfz-Bereich oder zur Berufsorientierung dienen.

Standort

Berufliche Schule 2, Abteilung Kfz
Äußere Bayreuther Str. 8 (Bau E)
90491 Nürnberg

Anmeldung

Ab dem Zwischenzeugnis sind Anmeldungen möglich.

Folgende Unterlagen benötigst du für die Anmeldung:
- kurzes Anschreiben (Ansprechpartner Herr Hermann)
- Lebenslauf
- Zwischenzeugnis der 9. Klasse und Jahreszeugnis der 8. Klasse
- Erlaubnis der Erziehungsberechtigten zum Schulbesuch
- Praktikumsbeurteilung (soweit vorhanden)

Teilnahmevoraussetzung

- Du hast Interesse an einer Ausbildung im Kfz-Bereich
- Du bist berufsschulpflichtig
- Du kommst aus Nürnberg (Schüler/innen aus der Region können einen Gastschulantrag stellen)

Zeitstruktur und Rhythmus

- Ein Vollzeitschuljahr
- Davon hoher Anteil an praxisnahen Tätigkeiten in der schuleigenen Kfz-Werkstatt (12 Wochenstunden)
- 3 Tage Vollzeitunterricht pro Woche (27 Wochenstunden)+ 2 Tage Praktikum

Termine

Ab dem Zwischenzeugnis sind Anmeldungen möglich.

Personalstruktur

Den Unterricht halten fachlich qualifizierte Fachlehrer und Lehrkräfte im höheren Dienst entsprechend der staatlichen Bestimmungen.

Kosten

Für das BGA fällt für Arbeitskleidung und Unterrichtsmaterial ein Betrag von ca. 100 Euro an. Für die Schüler besteht Kostenfreiheit für den Schulweg.

Altersgruppe

11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27

Art des Angebots

Berufs(ausbildungs)vorbereitung nach dem Regelschulbesuch

Zugang

über Berufsschule

Zielgruppe

Berufsschulpflichtige ohne Ausbildungsplatz

Anbieter

Berufliche Schule 2
 Äußere Bayreuther Str. 8, 90491 Nürnberg
 www.b2.nuernberg.de
Logo B2 cut 01

Ansprechpartner

Bernd Hermann, Michael Groher (Bildungsbegleiter)
 0911-231-8732
 0911-231-8742
 bernd.hermann@stadt.nuernberg.de
 www.b2.nuernberg.de
Zurück